Melbourne…

… oder erstmal Mornington Peninsula.

So, meine erste Nacht (30.04. /01.05.) in Melbourne war nun also nicht Melbourne, sondern etwa eine Stunde südlich auf der Mornington Peninsula in Rosebud. Leider war das nicht ganz wie erwartet oder erhofft… – ich weiß, … ich bin lange nicht so tolerant in Bezug auf “einfach”, wie ich es mal war oder insgesamt gerne wäre. Obwohl meine Gastgeberin also eigentlich recht nett war, habe ich am Morgen entschieden nicht dort zu bleiben, sondern nach Melbourne ins Hostel zu fahren.
Da ich nun aber schon da “unten” war (und ich ohnehin nicht so früh ins Hostel könnte), habe ich schon mal ein wenig die Peninsula erkundet.
Rosebud und McCrae Bay haben einen netten Strand – mit ebenfalls bunten Badehäuschen.
image
Aber das Wetter hatte sich um 180° gewendet, es war stürmisch und regnerisch (in der Nacht hatte es ein ordentliches Gewitter gegeben) – also nur ein kurzer Fotostopp.
image
Über Arthurs Seat, einem Aussichtspunkt…
image
…fuhr ich auf die andere Seite nach Shoreham, Flinders, dann an der Küste bis Cape Schanck.
image
Von dort ein Stückchen weiter gibt es die “Peninsula Hot Springs” – genau das richtige bei dem kalten Wetter. Leider schienen das auch zig andere Leute so zu sehen, jedenfalls waren diverse Carparks voller Autos inklusive zwei Bussen. Wer mich kennt und / oder diesen Blog verfolgt hat… das ist damit dann “gar nicht mehr meins”. Also auf die Autobahn und auf nach Melbourne, mal wieder in ein YHA Hostel. Nach ausgiebiger Dusche und Wäsche aussortieren (leider waren die Waschmaschinen aber erst alle belegt und dann kaputt), nutze ich die nun endlich hervorkommende Sonne und spaziere ein wenig durch die Gegend. Da ich außer Blogschreiben nix weiter gemacht habe, nenne ich das mal einen faulen Regentag…
Früh am Montag morgen (01.05.) habe ich alle an den Waschmaschinen geschlagen und hatte um 7.45h meine Wäsche gewaschen und getrocknet (ich lasse mich jetzt nicht aus über australische Waschmaschinen und deren mangelnde Fähigkeit “sauber” zu waschen…).
Anschließend mache ich mich mit dem Auto nochmal auf den Weg die Küste der Mornington Peninsula runter – mit reichlich Stopps…
Als erstes St. Kilda…
image
…dann Brighton. Von da aus hat man nicht nur einen guten Blick auf Melbournes Skyline, sondern es gibt auch wieder die netten, bunten Badehäuschen – und ganz viele, kreativ bunte…
image
image
Vorbei an Phillipsbay, der ersten europäischen Siedlung auf dem Gebiet Viktorias bis ganz in den Süden zum Fort Nepean, wo ich ein wenig rumgelaufen bin – schöne Aussicht!
image
Das Wetter ist den ganzen Tag sonnig, aber ziemlich kalt.
Auf dem Rückweg segeln ein paar Pelikane über mir – wunderbar!
image

Advertisements