Perth – ein kurzer Stopp …

…vor dem nächsten Roadtrip.

Ich habe ein schlechtes Gewissen gegenüber Perth – wenn das überhaupt geht… Ich hatte mich so auf Perth gefreut, hatte hohe Erwartungen und dann habe ich es bei einem kurzen Intermezzo recht stiefmütterlich behandelt…
Wahrscheinlich kann ich jetzt tausend Ausreden und Entschuldigungen finden, aber Fakt ist, ich bin an Perth einfach nicht mit dem Elan ran gegangen, wie sonst an alle anderen Städte. (Vielleicht noch bei “Runde 2” vor dem Abflug…)
Als ich am Flughafen ankam, sah das Wetter nicht ganz so toll aus und als ich meinen Mietwagen abholte, gab es da eine blöde “500km um Perth Bedingung”, die mich furchtbar aufregte / ärgerte. Im Endeffekt werde ich das jetzt einfach ignorieren und hoffen, dass ich nicht liegen bleibe, aber erstmal hat mich das ganz schon beschäftigt und es dauerte ein wenig, bis ich jemanden bei billigermietwagen.de erreichen konnte. In der Zeit saß ich im Hostel, versuchte ein wenig am Blog zu schreiben und starrte in den strömenden Regen… Als ich mich schließlich aufraffte und einkaufen fahren wollte, erklärte mir Google, dass am Sonntag alle Supermärkte um 17.00h schließen würden – und es war fünf vor fünf… Kein guter Start für Perth.
Am nächsten Morgen (16.05.) schien die Sonne und ich beschloss mir als erstes Fremantle anzusehen. Dort ließ ich (ganz untypisch) das World Heritage Prison links liegen und spazierte erstmal ein wenig die Esplanade entlang.
image
image
Auch die Highstreet lief ich einmal rauf…
image

Später machte ich eine Brewery Tour bei “Little Creatures” mit – inklusive Bierprobe natürlich… Puh, die anderen in der Gruppe kippten die 30ml Bierproben nur so weg, so dass wir innerhalb von 15Minuten eigentlich ein komplettes Bier intus hatten. Und ich musste doch noch fahren…
image
Also bin ich noch ein wenig durch die Stadt gerannt, bevor ich mich ins Auto setzte und nach Süden fuhr… – unterwegs kam ich an diesen tollen Wandbemalungen vorbei – irre, oder?!!!
image
image
image
Auf der Suche nach einem netten Strand….
image
Dort saß ich dann eine Stunde in der Sonne, um dann nach Norden zu fahren und einen anderen Strand “abzuchecken”.
image
Am nächsten Tag (17.05.) war ich voll guten Willens die Stadt zu “erlaufen”, aber die Parkplätze am Hostel waren alle belegt und an der Straße konnte man immer nur zwei Stunden parken. Also fuhr ich doch mit dem Auto los, in der Hoffnung irgendwo kostengünstig parken zu können, aber nach einigem Rumkurven beschloß ich (auch wegen des kalt regnerischen Wetters) in eine Outlet Mall zu fahren… Naja, immerhin ging so der Vormittag rum.
Am Nachmittag wurde das Wetter schlagartig besser und mit einmal Auto Umparken marschierte ich tatsächlich duch die halbe Innenstadt. Sehr nett!
image
image
image
image

Uuuund ich frage mich, ob der Künstler aus Dunedin, NZ hier in Perth tätig war oder andersrum, oder was oder wie?
image